Schalke 04 - 1. FC Köln 2:1

"Heimspiel in Schalke"

Sonntag, der 17.08.03. Seit über zwei Jahren gibt's nun die Arena auf Schalke, und obwohl ich das Ding schon x-mal gesehen habe, und der Weg dorthin für mich knappe 20 Minuten dauert, hab ich das Stadion - viele sprechen von einer Halle - von innen noch nicht gesehen.

Dementsprechend ging es also leicht angespannt Richtung Gelsenkirchen. Quasi ein Heimspiel für mich. Sehr interessant, die Parkplätze für Rollis befinden sich direkt hinter der Südkurve des alten Parkstadions. Dort, wo sich sonst immer tausende Zuschauer tummeln, traf man nun auf die bekannten Gesichter der rollenden FC-Szene. Gemeinsam ging es Zum Block T der Osttribüne, äh ... der Telekom-Tribüne natürlich. Tja von außen ganz nett, aber so richtig kam noch kein Stadion-Gefühl auf.

Am Eingang vom Block angekommen, überkam einen leider der Hunger. Bevor man da ne Wurst bekommt, muss man erst mal ne Knappenkarte erwerben. Nicht wirklich der Aufwand, aber trotzdem doof. Die Wurst etwas klein aber lecker. Zu diesem Zeitpunkt befindet man sich im Umlauf der Arena. Stadion-Gefühl? Nö, immer noch nicht. Eher der Gedanke an Köln- oder Köpiearena. Eine Stunde vor Spielbeginn war es dann soweit, ich betrat zum ersten mal das Stadion, und genau in diesem Moment wusste ich, warum alle von einer Halle sprachen. Ok, die Plätze die wir hatten waren wirklich gut, aber ansonsten .... irgendwie komisch.

Naja, die Zeit verging. Die Spieler in Rot-Weiß betraten unter dem Jubel von gut 6000 Fans die Halle, und auf dem Videowürfel war zu vernehmen, dass man eine Lautstärke von 100 Dezibel erwartet. Wow, da bin ich mal gespannt. Das Spiel begann. Zwei Veränderungen zum Spiel gegen Lautern gab es. Für die verletzten Schindzielorz und Dogan standen Kringe und der unter der Woche in einem Blitztransfer verpflichtete Klos in der Elf.

Nach kurzem gegenseitigen Abtasten ergaben sich die ersten Chancen und gleich auch welche für uns. Nach einem Freistoß von Lotte verpasst Klos, und Heinrich semmelt über das Leder. Zwei Minuten später verpasst Cullmann mit einem Kopfball knapp das Tor. Auf Schalker Seite kam es zu einigen Schüssen von Altintop aus der zweiten Reihe, die aber allesamt, manchmal knapp, das Ziel verfehlten.

Nach 30 Minuten 0:0. Schalke tat sich etwas schwer, denn der FC stand wieder gut. Tja, und dann kamen drei Szenen innerhalb von zwei Minuten, die einen noch heute vor Verzweiflung fast zum Öaufen bringen. Zweimal Voronin, der frei vor Rost vergibt und einmal Culli, der bis zum Fünfer durch ist, aber beim Versuch in die Mitte zu spielen genau Rost in die Arme trifft.

Und wie es kommen muss, erst ein Kopfball von Agali knapp vorbei, kurze Zeit später doch das 1:0 von ihm. Klos hatte Sand aus den Augen gelassen, welcher mit Agali alleine vor Schröder stand. Dieser hatte mit einem alleine schon vorher Probleme ....!

Halbzeit. Gutes Spiel, Chancen, die man nicht oft bekommt, trotzdem wieder 0:1.

Die zweite Halbzeit begann gleich wieder schwungvoll. Altintop prüfte Wessels erneut aus der Distanz. Dann aber Freistoß für uns, 16 Meter vor dem Tor. Wenn der Lottner schon keine Elfmeter mehr schießen will, dann doch bitte die Freistöße, welche er beim Training auch noch mal extra trainiert hatte. Und schwups, passt. 1:1.

Was nun folgte, verkürzt mein Leben um Jahre. Es begann mit Rot für Heinrich und Seitz. Den entstandenen Platz nutzte der FC besser. Nur leider fehlte immer ein kleiner Tick zum Erfolg. Entweder Abseits, oder der Pass war ein klein wenig ungenau. Und als es dann endlich mal klappte, versagt diesmal Ebbers alleine vor Rost. Arrrrrrrrrrrrrg!

Die Schalker versuchten es immer wieder durch die Mitte, kamen so zwar auch zu der ein oder anderen Chance, aber so richtig war das nix. Die Dramatik nahm zu, immer wieder der Blick auf die Uhr. Es ging hin und her. Inzwischen wurden die Schalker Fans mit ihren Pfiffen auch immer lauter. Die Kölner dagegen brüllten ein "Heimspiel in Schalke" durchs weite Rund.

Die Schlussphase, 90. Minute. Wieder ein steiler Pass nach vorne auf Ebbers, diesmal kein Abseits, zumindest nicht, wenn man genau hinschaute, was der Linienotto leider nicht tat und erneut seinen Arm hob. Ebbers, Gelb vorbestraft, nimmt den Ball, rennt damit Richtung Punkt wo der Freistoß auszuführen ist, wird aber schon nach wenigen Metern von Rost "gestört". Gelb-Rot für Ebbers. Nö, nö, dafür zeigt man kein Gelb-Rot.

93. Minute. Noch ne Ecke für Schalke. Altintop bekommt den Ball, macht einen Haken, zwei Kölner verwirrt, schießt, der eingewechselte Happe hält diesmal seine Haxen hin und der Ball ist drin. Ende aus.

Die Schalker gehen nach Hause und entschuldigen sich noch. Nee, was eine Sch...., selten so sprachlos gewesen wie heute. Zum Heulen.

Nehmen wir halt wieder das Positive mit. Tabellenführung in der Sünderkartei verteidigt. Fragt sich nur wer gegen den BVB noch auf den Platz stehen soll. Wir werden es sehen. In der Hoffnung, nicht wieder den selben Verlauf erleben zu müssen. Achja, die 100 Dezibel wurden geknackt. Ob durch Kölner oder Schalker stand nirgends. Enttäuschend was das schon was ich von Schalker Seite gehört habe. Selbst die "Attacke" war im Parkstadion lauter!

Fazit: WIR bekommen ein Fußballstadion!

sonic

Spielstatistik:

FC Schalke 04: Rost - Hajto, Waldoch, Kläsener (63. Rodriguez), van Kerckhoven - Altintop, Poulsen (77. Cziommer) - Seitz, Kobiashvili - Sand, Agali (82. Hanke)

1. FC Köln: Wessels - Cullmann, Klos (85. Happe), Schröder, Heinrich - Kringe, Springer- Lottner (83. Federico) - Scherz, Voronin (90. Helbig), Ebbers

Tore: 1:0 Agali (42.), 1:1 Lottner (51., direkter Freistoß), 2:1 Hamit Altintop (90+3)

Schiedsrichter: Stark (Ergolding)
Zuschauer: 61.027 (ausverkauft)

Rote Karten: Heinrich (53., Tätlichkeit), Seitz (53., Tätlichkeit)
Gelb-Rote Karte: Ebbers (90.)
Gelbe Karten: Agali, Cziommer - Lottner

Zurück zu den Spielberichten

© www.koelscheliebe.de / Fan-Club KÖLSCHE LIEBE