1. FC Köln - 1. FC Kaiserlautern 1:2

Alles wie gehabt ...

Zum Spiel:
Der FC bemühte sich von Beginn an, das Spiel in den Griff zu bekommen. Doch das Schicksal nahm seinen Lauf, als Dogan sich bereits nach 8 Minuten verletzte und ausscheiden musste. Nachdem man bereits auf den gesperrten Sichone verzichten musste, wurde die Vierer-Abwehrkette komplett umgestellt. Das Ergebnis ließ nicht lange auf sich warten, denn von nun an wurde die Kölner Abwehr von den kopfballstarken Klose und Lokvenc immer wieder durcheinandergewirbelt.

Dennoch war es der FC, der durch Ebbers das erste Tor erzielte. Doch die Freude währte nicht lange, denn unmittelbar im Gegenzug erzielte Klose per Kopf das 1:1. Nach der Pause machte der FC weiter Dampf, doch sowohl ein Elfmeter als auch der Platzverweis von Torhüter Wiese reichten nicht aus, um den Siegtreffer zu erzielen.

So kam es, wie es meistens kommt: Eine Viertelstunde vor Schluss erzielte Grammozis mit einem "Tor-des-Monats"-verdächtigen Schuss den Siegtreffer für die Pfälzer.

Fazit: Das gleiche Spiel wie in jedem Jahr. Auch nach 13 Jahren immer noch kein Heimsieg gegen Kaiserslautern.

Sonstiges:
Es war das erste Bundesliga-Heimspiel im neuen Stadion, das diesmal mehr einem Glutofen ähnelte. Trotzdem, dass bisher nur drei Tribünenseiten fertiggestellt sind, kann man sehr gut erahnen, was uns nach der Fertigstellung erwartet: die Akustik ist bereits jetzt sensationell! Die logistischen Probleme, die noch beim Testspiel gegen Liverpool auftraten, hatte man jetzt besser im Griff. Diesmal durfte man aufgrund der extremen Hitze sogar eigene Getränke mit ins Stadion nehmen. Warum eigentlich nicht immer?

Jupp

Spielstatistik:

1. FC Köln: Wessels - Schröder, Cullmann, Dogan (11. Happe, 83. Helbig), Heinrich - Schindzielorz, Springer (77. Kringe) - Lottner - Scherz, Voronin, Ebbers

1. FC Kaiserslautern: Wiese - Vreven, Lembi, Knavs, Grammozis - Hristov, Freund - Nurmela, Kosowski (53. Dominguez) - Klose (64. Altintop), Lokvenc (64. Ernst)

Tore: 1:0 Ebbers (37., Rechtsschuss, Vorarbeit Springer), 1:1 Klose (39., Kopfball),
1:2 Grammozis (75.)

Schiedsrichter: Dr. Fleischer (Dachau)
Zuschauer: 33.000 (ausverkauft)

Gelb-Rote Karte: Wiese (64.)
Gelbe Karten: Happe, Lottner, Voronin - Freund, Hristov, Vreven, Nurmela

Bes. Vorkommnisse: Wiese hält Foulelfmeter von Lottner (55.)

Zurück zu den Spielberichten

© www.koelscheliebe.de / Fan-Club KÖLSCHE LIEBE