1. FC Köln - Rot-Weiß Oberhausen 2:0

Wenn de Sonn schön schingk...

Wenn die stärkste Heimmannschaft der Liga das schwächste Auswärtsteam empfängt, dann sollte wohl schon im Vorfeld alles klar sein. Bei strahlendem Wetter und guter Stimmung im Stadion war vor dem Anpfiff die Freude ziemlich groß.

Nach der üblichen "Abtastphase" in den Anfangsminuten zeigten die Kölner streckenweise nette Ballkombinationen, Hackentricks und ansehnliche Tempovorstöße. Da sich die Gastmannschaft bei gegnerischem Ballbesitz sofort zurückzieht, um die Räume eng zu machen, tut sich unser FC schwer, die gegnerische Abwehr zu "knacken".

Die wenigen Oberhausener Torchancen entstehen ausschliesslich aus Fehlern der Kölner Hintermannschaft, wogegen die Kölner auf ein schnelles Tor drängen, was jedoch durch den guten RWO-Torhüter meistens verhindert wurde.

MEISTENS !! Denn nach einigen Großchancen durch Dirk Lottner (17./33. Minute), Francis Kioyo (21. Minute), Sebastian Helbig (24. Minute) und Alexander Voigt (36. Minute) ist es Mattias Scherz in der 41. Minute, der nach einer guten Vorlage durch Kioyo die 1:0 Führung erzielt.

Das Stadion kocht !!! 3 Minuten später ist es wieder Matthias Scherz, der mit einem gezielten Flachschuss das 2:0 erzielt. Mit diesem Ergebnis geht es in die Pause.

Nach der Pause sollte man eigentlich mit einem weiteren Sturmlauf der Kölner rechnen, aber als Fazit der 2. Halbzeit kann man nur sagen: Die einen wollten nicht, die anderen konnten nicht ! Außer einem Pfostentreffer durch Matthias Scherz (58. Minute) und der Auswechslung von Dirk Lottner (75. Minute) gibt es nichts positives zu berichten.

RWO war zu keiner Phase des Spiels in der Lage zu dominieren, in den Zweikämpfen erschreckend schwach und ab der gegnerischen Strafraumgrenze einfach nur dämlich.

Ein weiterer Schritt Richtung Aufstieg ist getan, und wenn der FC weiter so punktet, wird meine Dauerkarte in der kommenden Saison immer billiger.

Kuhni

Zurück zu den Spielberichten

© www.koelscheliebe.de / Fan-Club KÖLSCHE LIEBE