Eintracht Frankfurt - 1. FC Köln 1:1

Mal ein positiver Rekord !?

Nach der 0:8-Schlappe in München und einem sehr dummen 3:3 gegen Aachen ging es heute zum Tabellennachbarn aus Frankfurt! Droht da heute die erste Niederlage seit 19. Spieltagen? Stürzt man in eine Krise? Oder kann man doch noch gewinnen und alle haben sich lieb?

Um 14.00 Uhr machte ich mich auf den Weg, um Antworten auf diese Fragen zu bekommen. Erste Station Mülheim, und umsteigen in den Luxus-Golf *g* vom BlauHemd/Sven. Von dort aus weiter nach Solingen, wo wir den THC-Osna/Stefan aufgesammelt haben. Bis dahin eigentlich alles normal.

Auch die nächste Station, den Ebertplatz in Köln, erreichte man pünktlich um 16.15 Uhr. Hier gesellte sich das für heute letzte Mitglied der Treuen Husaren in Person von Minotaurus28/Carsten zu uns. Fehlte nur noch der Bästi. Dieser wartete an der Niehler Str./Zoobrücke auf uns. Die Ortskundigen werde jetzt sofort sagen, kein Problem, zwei Minuten bis da, und dann ab. Dachten wir auch.

Leider gab es leichte Verständigungsprobleme. Der einzige im Auto mit leichter Straßenkenntnis dachte Riehler Str., auf welcher wir uns ja auch befanden. Aber kein Bästi. Bis man diesen Fehler merkte, waren schon so einige Kreise gedreht, und 20 Minuten vergangen. War der Fehler entdeckt, waren die Straßenkenntnisse zu Ende. Nach weiteren endlosen Kreisen, durch Straßen, von denen ich nie gedacht habe, dass es solche in Köln gibt, und weiteren endlosen Minuten, versuchte man es mit Hilfe von Passanten.

Dass der Erste, den man fragte gleich sagt "Ähm, keine Ahnung, ich komm aus Lev*****n", passte ins Bild. :-( Irgendwann einigte man sich auf den Parkplatz am Zoo-Haupteingang. Oh Wunder, wir waren komplett, um 17.10 Uhr. :-) Jetzt aber los. Recht zügig, zumindest wenn es bergab ging, ;-) fuhren wir Richtung Frankfurt.

Wie schnell wir fuhren, kann ich nicht sagen, die Tachonadel springt immer in 20iger Schritten freudig auf und ab. *g* Naja, auf jeden Fall hatten wir pünktlich um 19.00 Uhr die Stadionwurst in der Hand und konnten uns zu den Eingängen bewegen.

Auch in Frankfurt stehen - wie in Köln - alte und neue Tribünen nebeneinander. Die neuen Kurven mir den ersten Teilen vom Oberrang steigen schon gigantisch hoch. Allerdings ist der Abstand zum Spielfeldrand doch erkennbar größer als in Köln. Trotzdem wird auch dort ein Stadion entstehen, auf das man sich freuen kann.

Direkt vor unseren Plätzen machten sich die Ersatzspieler warm. Zur Überraschung vieler waren da auch Voigt, Kurth, und Kringe dabei. Was der Friedhelm wohl da vorhat? Er brachte mit Dworrak, Helbig und Kioyo deri neue Leute!

Nach zwei Minuten war eigentlich schon alles kaputt. Der Ball segelte weit und lang durch den Strafraum, und ohne dass sich einer von uns drum kümmerte, nickte Beierle zum 1:0 ein.

Allerdings war man danach um den Ausgleich bemüht. Frankfurt zog sich etwas zurück und profitierte meist nur noch von unseren Fehlern. Und unsere Jungs spielten doch recht ordentlich nach vorn. Dworrak machte einen guten Job ganz links, und auch Kioyo war nicht so schlecht wie sonst. Aber außer einer Großchance von Lottner in der 15. Minute waren keine hochaufregenden Chancen dabei.

Zur 2. Halbzeit kam Kringe für Happe. Mit ihm neuen Schwung Richtung Frankfurter Tor. Dieses wurde jetzt immer öfter ins Visier genommen. Nach einer knappen Stunde erfolgreich. Kioyo erzielte mit einer schönen Einzelleistung das 1:1.

Turbulent ging es weiter. Wieder Kioyo, aber diesmal unfair gestoppt. Elfmeter. Lottner wieder frei vorm Tor *lol*, wieder vergeben. :-(

5 Minuten später Rot für Schur. Jetzt ist der Sieg erst recht drin! Nö, doch nicht. Mit der roten Karte war irgendwie nix mehr drin. Die bis dahin weiterhin guten Angriffsbemühungen verpufften an einer Wand aus 10 Hessen. Diese wollten nicht mehr so recht, Köln konnte nicht so recht. Sprich es blieb beim 1:1. Womit man aber im Endeffekt zufrieden sein kann.

20 Spiele ohne Niederlage, Rekord eingestellt! Ob der FC am Freitag tatsächlich mal einen positiven Rekord bricht? Ich sage mal ja.

Nach dem Spiel ging es wieder recht zügig Richtung Heimat. Diesmal fand man auch alle Straßen ohne große Umwege. Trotzdem dauert es seine Zeit, bis jeder wieder abgesetzt war, und die Uhr zeigte 2.30 Uhr, als ich wieder zu Hause ankam. Genauso wie beim letztenmal, eine nette Tour mit Fahrer Sven nach Frankfurt. Diesmal nur nüchtern. :-) Gruß an die anderen Mitfahrer. Und immer dran denken. Augen zu schützt die Nasenschleimhaut. Oder so ähnlich. *g*

sonic

Zurück zu den Spielberichten

© www.koelscheliebe.de / Fan-Club KÖLSCHE LIEBE