1. FC Köln - LR Ahlen 2:1

Der Couch-Bericht ...
Rekord in letzter Minute

Freitag, 16.30 Uhr und der letzte Kunde wurde zufriedengestellt. Jetzt bloß keinen Stau. Bitte, bitte nicht ...

Freitag, 16.59 Uhr - Braunsfeld-Höhenhaus in weniger als 30 Minuten. Und das an einem Freitagnachmittag mit einem kleinen, 10 Jahre alten Fiesta. Also besser kann ein Fußballwochenende doch garnicht anfangen. Fehlt nur noch, dass der FC gewinnt, die Leverkusener verlieren (sorry, aber ich würd's ihnen einfach mal gönnen *hähä*) und das Wochenende ist perfekt.

Nun schnell noch ans Büdchen, Bölkstoff für die wichtigsten 90 Minuten des Abends besorgen und los kann sie gehen - die Zeit des Wartens, bis es endlich 19 Uhr schlägt.

Endlich ist es soweit. Nur noch 5 Minuten. Also Bier auf, Premiere an ... oh nein ... Telefon. "Nein Mama ... ich kann jetzt nicht ... nein ... ja ... nein ... pass auf, ich ruf Dich in der Halbzeitpause zurück okay??? Ist nicht so wichtig? Gut, dann ruf ich Dich morgen an. Tschüssi" Und los geht's ...

Ahlen beginnt mit dem Anstoß, doch nach nur einem Ballkontakt hat der FC das Leder. 13. Sekunde ... fängt ja schon super an. Lottner liegt nach einem Zweikampf heulend auf dem Boden, so dass sogar Funkel reagieren muss und Federico warmlaufen lässt. Doch nach einer kurzen Behandlung ist Lottner wieder fit, so dass er in der 3. Minute den Eckstoß ausführen kann.

TOOOOOOOOOOOR!!!!!! Es ist zwar schon das 5. Tor der laufenden Saison für Springer, doch es ist das erste mal, dass er dieses mit einem seiner beiden Füße erzielte. Da sag doch mal einer, dass es im Fußball keine Überraschungen mehr gibt *g*

Anm. der Redaktion: Herr F. Boomer stellt das Kochen ein und setzt sich auf die Couch, anstatt das Spiel weiterhin in der Küche neben dem Bräter zu betrachten, da er nun doch etwas nervöser wird.

Wir spielen die 11. Minute. Kioyo setzt sich wunderbar gegen zwei Mann durch und spielt eine Ecke heraus, die leider nichts bringt. Doch in der 16. Minute wiederholt sich das ganze. Ein sensationelles Freispielen und Ausspielen des Gegners beglückt unsere Augen. Boomer und ich springen schon hoch, brüllen JAAAAAAA doch das Leder trifft lediglich das Lattenkreuz.

Nur eine Minute später semmelt der sonst ruhigere Schröder Rath von den Beinen und sieht dafür Gelb. (das hat er sich aber auch verdient *g*) Der darauf folgende Freistoß von Ahlen sieht dagegen jedoch recht erbärmlich aus und wurde wunderbar von unserem Bade gehalten. Ahlens Spieler rächen sich natürlich und einer der Gegner rutscht in der 21. Minute dermaßen in Helbig rein, dass er froh sein kann, dass die Karte eine gelbe statt rote Farbe aufwies.

Im Gegensatz zu Ahlens Freistoß hatte unserer hier eine Art Schockwirkung. Lottner hämmerte das Leder Richtung Tor, doch das Lattenkreuz scheint eine magnetische Wirkung auf unsere Schüsse zu haben.

In der 29. Minute war es dann so weit. Eine Flanke von Mikolajczak - Sinkala und Sichone werden sich nicht einig, und Rath macht das 1:1.

Doch der FC legt nach. Der Kopfball von Kioyo verfehlte nur um 20 Zentimeter das Tor. Auch Kurth legt nach, trifft jedoch lediglich die große Weite des klaren Sternenhimmels. Anscheinend gefiehl dies unserem Kioyo nicht, der in der 42. Minute unseren Kurth dermaßen umsäbelte, dass dieser sich außerhalb des Spielfeldes behandeln ließ und Friedhelm vorsichtshalber schonmal Dworrak zum warmmachen schickte.

Die letzten beiden Minuten brachten noch eine super Chance für uns und die erste Ecke für die Gegner. Beides ging jedoch daneben.

Resüme zur Halbzeit: der FC hat stark begonnen, hat anschließend trotz der Schrecksekunde durch das Gegentor klar dominiert und nach zwei Gilden ist meine Blase verdammt voll.

Nach der Pause betreten beide Mannschaften den Rasen unverändert. Doch das Spiel selbst scheint eine Wendung zu erfahren. Ahlen beginnt verdammt stark und hat gleich zwei Chancen. Die erste, weil wir es nicht schaffen, einen Sturm zu stören, die zweite, weil wir die Ahlener absolut frei laufen lassen. Folge ist eine verdammt gefährliche Torsituation. Doch Rath kommt zum Glück nicht nicht an den Ball, obwohl er absolut frei vor dem Tor steht.

Fakt ist, dass Ahlen das Spiel macht. Es scheint, als hätten sie uns durchschaut und erspielen sich eine Chance nach der anderen. Vom FC kommt so gut wie nix.

Anm. der Redaktion: Boomer mach den Herd langsam wieder an.

In der 55. Minute gewinnt das Spiel so langsam an noch mehr Spannung und Dramatik. Sichone wird von Rath gefoult. Doch anstatt sich in der Kabine dafür zu revanchieren, haut er ihm anschließend mitten auf dem Fußballplatz eins auf's Maul und sieht (natürlich) Rot dafür. Für mich absolut unnötig und unkontrolliert.

Ahlen legt noch einen drauf und wird stärker. Doch eine Rückgabe von Velkoborsky wird lediglich als Abstoß gewertet (hier frage ich mich: warum führt man eine Regel ein, bei der ein Verstoß nicht geahndet wird?).

In der 60. Minute hat Rath mal wieder eine Chance. Das kann einfach nicht gutgehen. Bamba und Rath haben Platz ohne Ende. Jetzt muss der FC doch endlich anfangen zu kämpfen. Der Rasen sieht perfekt aus, die Fans machen mit, es herrscht Kampfstimmung in der Luft ... und endlich ... der FC spielt kurze Pässe, die sogar ankommen. *g*

Wir geben wieder Gas. Hier ist er ... der super Schuss in der 64. Minute - Kioyo mit seiner vielleicht besten Szene des Spiels - leider daneben.

Anm. der Redaktion: Boomer macht den Herd wieder aus.

Es folgt eine Ecke von Ahlen, die nicht allzu gefährlich wirkt. Anschließend ein Konter des FC's. Doch leider zu spät abgespielt. Ahlen reagiert mit einem Handspiel, welches mit der gelben Karte bestraft wird. Es wird wieder spannend. Wieder eine Chance für Köln. Kioyo geht und läuft und geht und läuft ... ihm bleibt nichts anderes übrig als zu schießen. Doch der Schuss verfehlt sein Ziel. Da muss man nicht pfeiffen. Er musste einfach schießen.

Freistoß für uns. Wieder Springer - Kopfball - Meier hält sicher. Der anschließende Kopfball von Cullmann jedoch hätte fast die Führung erreicht, wäre der Ball IM Tor, anstatt AUF dem Tor gelandet. In der 80. Minute dann die große Hoffnung. Der bisher gefährlichste Ahlen-Spieler liegt schmerzverzerrt auf dem Rasen. Grund war kein Foul, sondern anscheinend eine Zerrung im Oberschenkel.

Als Rath am Spielfeldrand behandelt wird, erhält er jedoch alles andere als tröstende Worte. Im Gegenteil. Lorant brüllt ihn samt Sanitäter an. Er solle sich nicht so anstellen, sondern Fußball spielen, was Rath befolgte. Daraufhin wurde Ahlen wieder stärker. Die Partie schien ausgeglichen. Doch die Zeitlupe zeigte, dass der Oberschenkel von Rath tatsächlich verdammt sch*** aussah und er immernoch humpelte.

Doch dies hinderte ihn anscheinend nicht, wieder einmal allein auf unser Tor zuzulaufen. Köln kann echt froh sein, wenn dieses Spiel mit einem Punkt nach Hause gefahren wird.

Doch dann ... nein ... das kann nicht sein ... JAAAAAAAAAAAAAAAAAA ... Elfmeter für uns!!!!!! Kioyo wurde im Strafraum gefoult und der Schiri hat es sogar gesehen!!!!

Ohje ... nicht Lottner ... oh nein ... hoffentlich ... obwoh l... es besteht ja immer eine fifty-fifty-Chance ... TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR!!!!!!!!!!!!! Lottner lässt sich "natürlich" nicht beirren und haut das Ding in der 90. Minute in die rechte Ecke.

Anm. der Redaktion: Dieses Tor wurde von Herrn F. Boomer nicht gesehen. Er schaute weg und reagierte erst, als Frau Boomer durch's Wohnzimmer sprang und vor Freude brüllte.

Wir haben es geschafft....sind Weltrekordler. Mit 21 ungeschlagenen Bundesliga-Spielen. Und dazu haben wir nach einem verdammt harten Spiel (womit ich persönlich nicht gerechnet habe) 3 Punkte eingefahren.

... w enn ich jetzt auch noch ENDLICH etwas zu Essen bekomme, wird es noch ein verdammt schönes Wochenende.

Boomerchen

Zurück zu den Spielberichten

© www.koelscheliebe.de / Fan-Club KÖLSCHE LIEBE