1. FC Nürnberg - 1. FC Köln 0:2

Europapokal, Europapokal ...! *gg*

Eigentlich sah es Sonntagmorgen noch so aus, dass ich garnicht nach Nürnberg fahren würde. Aber wofür hat man nette Leute im Stadion um sich herum! So ergab es sich, dass ich mich Mittwoch, 11.15 Uhr, auf den Weg machte.

Ziel war als erste Station Leichlingen. Hier traf ich mich mit Susi, um mit ihrem Wagen weiter zur zweiten Station, Autohof Ransbach-Baumbach, zu fahren. Ganz entspannt und ohne viel Verkehr kamen wir um 13.00 Uhr dort an. Schnell einen kleinen Imbiss eingeworfen und auf Alexander warten. Einer der wenigen, die noch nicht mobil ausgestattet sind, aber man fand sich trotzdem! Auf ging's jetzt Richtung Wiesbaden. Genau nach Niedernhausen, wo Bert zu Hause ist und auf uns wartete. Ja, wir holten ihn da raus! :-) (Aber er wollte später doch wieder zurück!)

Mann, ist das ein Ort! Die Straßen dort sind weit außerhalb der DIN von 6% für Rollis. Da braucht man verdammt dicke Arme, oder 'nen E-Rolli mit verdammt guten Batterien! (Ich wette, den hat der Bert irgendwo versteckt stehen!) *fg* Außerdem ist da wohl noch weniger los als hier. Naja, pünktlich um 14.00 Uhr wollten wird dort weg, allerdings fehlte an Station drei noch Dennis. Der dann anrief und irgendwo war, wo er noch nie war. *lol* Also Station Nummer vier eingerichtet und ihn dort abgeholt.

Inzwischen umgesattelt auf Berts Wagen. Ein Kombi der zumindest einen großen Kofferraum für zwei Rollis hatte. Der Platzkomfort in der hinteren Reihe ließ mit drei Mann aber doch zu wünschen übrig. Besonders wenn der Fahrer "sitzt", als wäre er sich im Urlaub am sonnen. ;-) So stauchte man sich an Station vier etwas zusammen, und begab sich endgültig Richtung Nürnberg. Vorbei an vielen LKW's standen wir pünktlichst um 18.00 Uhr am Stadion.

Anpfiff

Noch eben das Stadionbier + Wurst genossen, und los ging's. Ca. 1000 Kölner sahen eine leicht veränderte FC-Truppe auf dem Feld. Pröll stand wieder für Bade im Tor, Schröder ersetzte Kringe, und Kioyo sollte an Stelle für Kurth für Tore (kleiner Scherz, höhö) sorgen!

Wir begannen recht defensiv, was den Nürnbergern natürlich mehr Ballbesitz brachte, aber so richtig Gefährliches kam dabei nicht raus! Bis zur 43. Minute gab es auf beiden Seiten eine Chancen, die aber beide hochkarätig waren! Scherz tauchte mehr als frei vorm Tor auf, verzog aber knapp neben das Eckige. Ciric scheiterte auf der anderen Seite an Pröll.

In besagter 43. Minut, gab es dann aber einen wohl berechtigten Elfer für Nürnberg. Sch....! Das direkt vor der Halbzeit! Aber Ciric brachte es fertig, und verschoss seinen zweiten Elfmeter hintereinander. Pröll parierte. Also ging es mit dem 0:0 in die Pause.

Der Kölner Block

Die zweite Halbzeit begann gleich bestens. Es waren gerade drei Minuten gespielt, da tauchte unser neuer Knipser Scherziiiii, nach einen schönen Pass von Kreuz, erneut frei vor Torwart Schäfer auf. Da dieser weit vor seinem Kasten stand ein gefühlvoller Heber, und das Ding ist drin. Wahnsinn, dem gelingt im Moment echt alles. 1:0!

Jetzt hieß es natürlich schön hinten rein, und auf Konter lauern. Was gut klappte. Zwischenzeitlich verletzte sich Happe, der mit einem Nasenbeinbruch raus musste (gute Besserung!) und von Kringe ersetzt wurde. Die Clubberer versuchten es weiter, brachten aber immer noch nicht viel Zählbares zustande.

Für uns gab es ein, zwei Chancen, die aber ein allgemein recht schwacher Kioyo vergab! Dafür haben wir aber einen Scherz, der in der 78. Minute alles klar machte! 2:0! Jubel, Trubel, Heiterkeit!

Schröder verließ kurz darauf das Feld für Kurth. Wirklich eine klasse Leistung, die Schröder gezeigt hat. Viel passierte danach nicht mehr. Das Ding war gelaufen. Wir sind im Viertelfinale. Nachdem sich die Mannschaft für die gute Unterstützung bei den Fans bedankte, begaben auch wir uns mehr als Glücklich auf den Heimweg.

Abpfiff

Diesmal gab es auf dem Rückweg nicht den üblichen McD, sondern ganz nobel erst mal in eine Pizzeria bei Schlüsselfeld. War wohl ganz lecker, aber ne Pizzeria die keine Pizzabrötchen kennt, hab ich auch noch nicht gesehen!

Unter schönem Singsang (besonders Alex hörte man :-) ) schlummerte der ein oder andere auf dem Weg Richtung Niedernhausen vor sich hin. Einen kleinen Zwischenstopp mussten wir aber doch noch mal machen, um die Beine zu vertreten. Hinten war es wie gesagt doch recht eng, so dass man seine Beine irgendwann nicht mehr wirklich spürte. Das war aber auch unangenehm! *gg*

Über Station vier, drei, zwei und eins verabschiedete sich einer nach dem anderen, bis ich am Ende wieder, nachts um 3.30 Uhr, zu Hause ankam. Trotz des langen Tages hat sich das ganze auf jeden Fall mal wieder gelohnt! Berlin wir kommen! Besonderen Dank auch noch mal an die Fahrer!

Europapokal, Europapokal ...! ;-)

sonic

Zurück zu den Spielberichten

© www.koelscheliebe.de / Fan-Club KÖLSCHE LIEBE