1. FC Köln - SSV Reutlingen 1:1

Vom Fußball zum Promiboxen

Um 9 Uhr fing der Tag mit einem "Papa, Heike ... ihr müsst aufstehen ... ihr frühstückt doch immer so lange ... wir kommen sonst zu spät" an.
Keine Panik. Das Spiel beginnnt schließlich erst in 6 Stunden. Aber versuch das mal einer 8jährigen, absolut FC-begeisterten Zwergenprinzessin klarzumachen.

Also aufgestanden, gemütlich gefrühstückt und nach und nach duschen gegangen.
Natürlich war klar, dass die Kleine erst einmal FC-tauglich gemacht wurde. Die Frage war nur: FC-Original in weiß oder das nicht ganz so originale Trikot mit der Nummer 10. Doch nach nur 1 Minute war klar: das Original ist weiß!!!

Nachdem auf Wunsch nun auch das Gesicht in glitzernder Schrift mit "1. FC Köln" verschönert wurde, machten wir uns um 13 Uhr auf in Richtung Müngersdorf, um uns dort noch mit Jupp zu treffen, der uns unsere Karten mitbringen sollte.

Wir stießen vorerst auf einen etwas säuerlichen Sonic, der uns erzählte, dass man ihm untersagte, unseren Treffpunkt aufzusuchen. Es hätte eine Sitzung zum Thema "Sicherheit im FC-Stadion" (oder so ähnlich) gegeben und sonic dürfe jetzt nur noch durch die Rolli-Einfahrt ins Stadion. Ein gewisser "Herr Weiser" wäre der Verantwortliche. Aber ich bin mir ganz sicher, dass unser Sonic bereits alles in die Wege geleitet hat, um beim nächsten Spiel wieder bei uns sein zu können. :-)

Nach großem Begrüßen der Anderen und geknuddel mit unserem hohen Besuch aus der Stadt, in der wir Pokalsieger werden, begaben wir uns dann endlich Richtung Südtribüne, S16, Reihe 8, Platz 22, 23 und 24. Für die Kleine das absolute Highlight, mit dem sie kurz vorher auch noch vor einer zufällig vorbeilaufenden Klassenkameradin prahlte, die "nur" eine Karte für den Norden besaß. Von 14.30 Uhr bis 15 Uhr musste ich dann mindestens 10 mal erklären, was die Südkurve gerade singt und mindest genauso viel, warum im Moment geklatscht wird. Hier möchte ich anmerken, dass man oben im Süden von der Musikbox absolut 0 hört.

Endlich! Anpfiff!

Die Gegner tasteten sich nicht gerade ab. Es ging ziemlich spannend hin und her und die Chancen waren sehr ausgeglichen. Nach 29 Minuten war es dann so weit und Reutlingen ging durch Würll mit 1:0 in Führung. Okay. Nicht weiter schilmm. Immerhin wäre es nicht das erste Mal, daß der FC ein Gegentor kassieren muss, um dann doch noch 10 Prozent zuzulegen und das Spiel zu gewinnen.

Das 1:1 hab ich mal wieder verpasst und ich habe mir heute geschworen, dass ich zum Kettenraucher werde. Denn der FC schießt grundsätzlich Tore, wenn ich gerade in der Handtasche nach meinen Zigaretten suche. Es war Scherz, der genau 2 Minuten später das Leder mit einem richtig klasse Kopfaball ins Tor beförderte. (hiermit möchte ich dem NetCologne Fan-TV für seine Zeitlupen-Einspielung danken *g*).

Nur 5 Minuten später eine RIESENCHANCE für Alex Voigt: Aus drei Metern scheitert er an Torwart Curko. Warum der Linienrichter allerdings die Fahne hebt, (ABSEITS?) versteht kein Mensch. Also mal im Ernst ... seit Ihr nicht auch der Meinung, dass Voigt mit einer kurz zuvor gebrochenen Nase viel besser spielt??? *g*

Doch auch ein Freistoß in der 44 Minute von Cichon auf Lottner, der mit seinem linken Fuß abzieht, bringt kein weiteres Tor.

Halbzeit!

Wir geben die Hoffnung nicht auf. Und wie das mit so Stöpseln halt ist, begaben wir uns in die unteren Katakomben zum Aufsuchen des Dixi-Klos. Nach Schlangestehen, Ekeln, wieder Hochlaufen, war die Halbzeit auch schon wieder rum und die 2. Hälfte des Spiels begann pünktlich beim Einnehmen der Plätze.

Der FC wurde aggressiver, stärker und Nathaly drehte durch. Sie brüllte alle 5 Minuten "schieß doch!!!" und der FC schoss. Doch leider immer wieder daneben, drüber oder Curko direkt in die Arme. Nachdem in der 60. Kioyo für Kurth kam, wurde nun in der 76. Minute Kreuz für Kringe eingewechselt.

Ich: "Der Kreuz kommt." Boomer: "Wer?" Ich: "Kreuz" Der 8jährige Fußballfachmann: "Och neeeeee. Nicht der Kreuz. Der schießt doch eh keine Tore." Von wem sie das wohl hat??? *gg*

Und so war es auch. Kioyo schoss keine Tore, der später eingewechselte Kreuz schoss keine Tore und auch Lottner, der mir langsam vorkam, als würde er jeden Moment vor Wut explodieren, schoss keine Tore.

Am Ende schöpfte ich dann doch noch ein wenig Hoffnung. Eine schöne Kombination zwischen Kreuz, Springer und Voigt. Doch beim Torabschluss verdirbt erneut Curko dem FC und mir die Laune. Es blieb beim 1:1, worüber sich die Reutlinger aber mehr als freuten.

Schon 5 Minuten vor Abpfiff, als unser FC einen Freistoß bekam, flippten die Reutlinger regelrecht aus, was den Fans aus der Südkurve nicht so recht passte. Diese taten dann alles dafür, in Zukunft endlich zusätzlich zu ihrem Zaun ein Fangnetz zu bekommen, in dem sie mit Feuerzeugen und ähnlichen Gegenständen nach dem gegnerischen Torwart warfen.

Doch gleich nach Apfiff eskalierte das ganze zum Promiboxen. Der Reutlinger Abwehspieler Alexander Malchow mit der Nr. 2 rannte voller Sieges-Adrenalin in die Kölner Südkurve und "bedankte" sich bei den Fans für ihr Verhalten mit tosendem Applaus, bis er dann auch noch absolut unsportlich den Fans zeigte, was er wirklich von ihnen hält.

Aufgrund dessen zeigte unser Thomas Cichon dann mal Herrn Malchow, was er von dieser Geste hielt und es begann eine regelrechte Prügelei. Dass Voigt sich nicht mehr halten konnte, muss auch nicht extra erwähnt werden, und als dann jeder auf jeden losging, war kaum noch zu erkennen, wer wem nun am meisten weh tut.

Miss Boomi-Knirps war stinksauer. Jedoch nicht wegen diesem unsportlichen Verhalten. Nein ... sie sagte nur: "Ich geh nicht mehr zum FC. Die verkaufen Karten und gewinnen dann noch nicht mal."

Fazit: Kleine Kinder und Besoffene sagen immer die Warheit ;-)

Boomerchen

Zurück zu den Spielberichten

© www.koelscheliebe.de / Fan-Club KÖLSCHE LIEBE