1. FC Köln - SV Waldhof Mannheim 3:1

Keiner wird es wagen ...

Gesellschaftlich gesehen sind Freitagsspiele super: Man hat noch das ganze Wochenende vor sich und kann nicht alleine deshalb prima mit den Freunden vom Fanclub abends noch gemütlich einen bechern gehen.

Stautechnisch finde ich Freitagsspiele einfach nur zum fürchten. Nachdem zuerst die Linie 12 erhebliche Verspätung hatte, mir dann am Neumarkt die Linie 1 vor der Nase wegfuhr, es mittlerweile halb sieben war, entschloss ich mich ziemlich genervt zur Taxifahrt, was natürlich ein teurer Einstieg in den Abend war. Der Taxifahrer, der - freundlich geschätzt - ungefähr 80 war, hat es jedoch mit seinen urkölschen Verzällchern über die gute alte Zeit des FC wettgemacht und mich um fünf vor sieben trotz des Staus vorm Stadion abgesetzt.

Genau zum Anpfiff kam ich dann endlich auf meinen Platz gehechelt, wo mich die kölschen Lieben schon mit unseren neuen Schals erwarteten :o) - da war das Glück ja beinahe vorprogrammiert. Noch während der Begrüßung fiel dann auch prompt in der 2. Minute das 1:0 durch Scherzi per Kopf - wow, das fing ja schon wieder gut an ! Da war ich dann doch froh, dass ich "nur" den Besuch von Hans Schäfer und nicht auch noch das Führungstor verpasst habe.

Es ging genauso munter weiter und der FC hatte noch in den ersten Minuten weitere Chancen und spielte eine Ecke heraus. Dennoch kam es in der 14. Minute zu einer ziemlich Hektik in unserer Abwehr, die den Ausgleich durch den Mannheimer Licht zur Folge hatte, der als einer der wenigen Gäste, auch nachher noch öfter positiv - aus Sicht des Gegners - auffiel.

Unsere Jungs zeigten jedoch erneut Moral und so kam es in der 24. Minute zur erneuten Führung durch Markus Kurth, nach einer tollen Abwehraktion von Moses Sichone. Dieser zeigte sich heute in absoluter Bestform und fiel immer wieder durch Einsatz und Geschick auf. Es scheint, dass er sein zuletzt so angekratztes Selbstbewusstsein und damit auch seine Form wiedergefunden habe, was von den Fans in der Südkurve auch honoriert wurde.

Ansonsten gab es kurz vor der Pause neben einer Chance für Mannheim noch ein Kleckerschüßchen von Scherzi aufs Tor und wir gingen verdient führend in die Halbzeit.

Nach der Pause ging es für den FC überlegen weiter und so kam es denn auch in der 52. Minute nach Vorarbeit von Kurth und Scherz zum 3:1 durch Lottner. Das Tor war einfach bildschön und vermittelte absolut den Eindruck, dass hier eine Mannschaft spielt, wo jeder dem anderen etwas gönnt. Der anschließende Jubel und die Gesänge auf der neuen Tribüne waren schon wirklich überwältigend.

Ansonsten gab es noch einige gute Situationen von Alex Bade und erstmals waren auch lautstarke "Bade"-Rufe zu hören.

Meine persönlichen Gewinner dieses Tages waren aber Matthias Scherz und Moses Sichone, die beide über das gesamte Spiel eine Bombenleistung gebracht haben.

Unglaublich, aber wahr: Noch immer kein Spiel verloren in dieser Saison und alle Heimspiele gewonnen. Wir hatten weiß Gott schlechtere Zweitligazeiten und ich hoffe, dass es am Ende der Saison reichen wird.

Im Anschluss an das Spiel haben wir dann noch ein Bierchen auf unsere Spitzenreiter getrunken und die neuen Schals ein bisschen durch die Gegend getragen :o). Nett war noch, dass uns zu später Stunde beim Iren ein Messegast aus Frankreich ansprach, der mit uns über die vergangenen Zeiten des FC im internationalen Fußball plauderte. Na, bitte - man kennt uns noch :o).

Carola

Zurück zu den Spielberichten

© www.koelscheliebe.de / Fan-Club KÖLSCHE LIEBE