1. FC Köln - SV Wacker Burghausen 1:0

Böller über Müngersdorf
Jetzt kann das Christkind kommen :o))

Das letzte Spiel des Jahres war wieder ein ungeliebtes Freitagsspiel, was normalerweise immer eine gewisse Eile und Hektik bedeutet. Doch diesmal war die Stadt bzw. die Straßen am Nachmittag schon außergewöhnlich leer und so konnte ich noch ganz entspannt und vorweihnachtlich bei einem lecker Kölsch Abschied nehmen von meiner FC-Stammtischtruppe.

Wuppsi leistete mir dort Gesellschaft und so gestärkt zogen wir etwa eine knappe Stunde vor Anpfiff in Richtung Stadion los, um zum letzten Mal in diesem Jahr auf einen FC-Sieg zu hoffen. Am Treffpunkt wartete schon Rolf mit seiner Tochter. Die anderen waren entweder bei diversen Weihnachtsfeiern, krank oder kamen direkt in den Block, wo wir uns dann auch hinbegaben, damit wir noch rechtzeitig Hennes gratulieren konnten :o).

Die Mannschaft spielte mit den gleichen Spielern wie schon das Wochenende zuvor und auch O. Schröder war von Beginn an dabei.

Burghausen spielte frech auf und bekam auch gleich in den ersten Minuten schon eine Ecke, die aber nicht verwertet wurde. Auch im folgenden Spielverlauf versteckten sich die Gäste nicht, sondern zeigten, dass heute kein Mauerfußball angesagt sein würde. Der FC hielt nach - wie es mir schien - einigen dösigen Momenten gut dagegen und so kam es zur ersten großen Chance, wobei M. Kreuz den Ball leider über das Tor drosch. Der FC wurde danach immer stärker und der Führungstreffer lag in der Luft und Burghausentorwart Wehner brauchte über Langeweile sicher nicht zu klagen, denn er hatte in kürzester Zeit einige Torschüsse abzuwehren.

In den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit hatte Burghausen noch eine Riesenchance durch Younga-Mouhani, der nur noch von A. Bade gestoppt werden konnte. Erst die Fernsehbilder zeigten mir, dass man hier auch einen Elfer für die Gäste hätte geben können, aber der FC hat eben zur Zeit auch das Glück, was in so vielen Erstligaspielen gefehlt hat.

Fehlen tat dieses Glück leider nur Markus Kreuz, der nach einem Zusammenprall mit Wehner nach einer kurzen Behandlung an der Seitenlinie verletzt ausgewechselt werden musste und so schnell wohl auch nicht wieder spielen kann, da von einem Kreuzbandriss die Rede war. Für ihn kam Dworrak, der allerdings kurioserweise in der zweiten Halbzeit wieder gegen F. Kioyo ausgewechselt werden sollte, da er sich laut M. Trippel ebenfalls verletzt hatte.

Zur Halbzeit stand es damit torlos unentschieden und der FC kam scheinbar neu motiviert aus der Pause.

Es kam gleich zu Beginn zu einer tollen Szene von Scherzi, der sich gegen drei Burghausener durch deren Strafraum wuselte und es immerhin zu einer Ecke brachte, da Wehner noch an den Ball kam. Der Druck unserer Jungs wurde immer größer und so kam es zu weiteren Chancen und Kringe schaffte es in der 57. Minute nach einem Zuspiel von Kurth, den Ball ins Burghausentor zu semmeln. Endlich !! Es stand 1:0 und sah ganz danach aus, als würden wir nicht nur als Spitzenreiter, sondern auch weiter ungeschlagen in die Winterpause gehen.

 

 

 

Gleich rappelts in der Kiste ...

Die Gäste machten jetzt ihrem Namen alle Ehre und kämpften wacker weiter. Immer wieder tauchten sie vor dem Kölner Tor auf und es sah in meinen Augen in der restlichen Spielzeit eher nach dem Ausgleich aus, als nach einem 2:0.

Trotz einiger Minuten Nachspielzeit kam es nicht mehr zum Ausgleich und so hatten wir wieder ein Heimspiel gewonnen und diese unglaubliche Serie nicht unterbrochen - Wahnsinn !! Einzig Scherzi hat die Regel "zuhause trifft er immer" durch eine Ausnahme bestätigt :o).

Zur großen Überraschung der Fans (jedenfalls zu meiner *g*) gab es im Anschluss an das Spiel ein wunderschönes Feuerwerk hinter der Haupttribüne und die Spieler kamen mit einem großen Transparent "Ihr seid bereits erstklassig" in Richtung Fankurve, um sich für die Unterstützung zu bedanken (glücklicherweise gibt es ja nicht nur die Asozialen "Werfer" unter uns, sondern auch noch ein paar durchaus Brauchbare).

Jedenfalls war dieser Abschied in die Winterpause sehr schön, ziemlich rührend und weniger kalt als befürchtet und der ein oder die andere hat sich verstohlen ein Tränchen wegwischen müssen. Wer hätte das zu Saisonbeginn gedacht??

Hoffen wir, dass uns das momentane Glück über den Winter nicht verlässt und wir sicher den Weg zurück in die erste Liga weitergehen.

Ich wünsche allen, die ich vor Weihnachten nicht mehr sehe, ein schönes friedliches Weihnachtsfest im Kreis lieber Leute und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Carola

Zurück zu den Spielberichten

© www.koelscheliebe.de / Fan-Club KÖLSCHE LIEBE